Kunstrasen

Kunstrasen auf Flughafen verlegt

Bei der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA), die auf dem Flughafen Schönefeld in Berlin vom 6. bis zum 10. Juni 2010 stattfand, erhielt die BOS Sport und Werbung GmbH den Auftrag, ein Spielfeld mit Bandensystem und mobilem Kunstrasen aufzubauen und zu verlegen.

Bei diesem nicht alltäglichen Auftrag präsentierte der Auftraggeber Emirates auf dem 90 mal 45 Meter großen Spielfeld während der ILA dann den Flugzeugtyp A380. „Zudem wurde auf diesem Spielfeld auch der Großauftrag mit dem Kauf von 32 A380 über zwölf Milliarden Euro zwischen dem Scheich aus Dubai und unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel unterzeichnet“, meldet BOS.

Speziell für diesen Auftrag hat das Unternehmen ein neues mobiles Bandensystem konzipiert. Auf der Neuentwicklung ergeben sich eine senkrechte und eine schräge Werbefläche. „Wir haben auf beiden Seiten eine durchgehende Werbefläche von bis zu 125 Zentimeter Höhe. Dieses neue mobile Bandensystem ist so konzipiert, dass es auch im nächsten Winter bei den Hallenturnieren eingesetzt werden kann“, so BOS zu den Vorteilen des neuen Bandensystems. Zudem hat das Unternehmen den kompletten Druck und die Gestaltung der Werbeflächen – insgesamt 510 laufender Meter – übernommen. Auch die Montage und Demontage der Werbung an der Bande wurde von BOS ausgeführt.

Die Gesamtvorgabe des Auftrags lautete, optisch möglichst nahe an ein Orginal-Fußballfeld zu kommen. Deshalb platzierte BOS mobile Tore, Eckfahnen und weitere Fahnen im Eingangsbereich. In einem engen Zeitfenster musste dieser ungewöhnliche Auftrag abgewickelt werden: Lediglich zwei Tage Zeit blieben für den Aufbau und nur eine Nacht für den Abbau. Zusätzlich musste das Unternehmen beachten, dass aufgrund der sehr hohen Windlasten direkt neben der Rollbahn sowohl für die Bande als auch für den Rasen (Polytan LIGA Turf) eine sehr hohe Stabilität beziehungsweise ein sehr hohes Eigengewicht gefordert war. (Stadionwelt, 23.06.2010)